Flagge der EU

Europa fördert Partnerschaft

Ein wichtiger Grundsatz bei der EU-Förderung aus den Strukturfonds ist das Partnerschaftsprinzip. Europäische Kommission, Behörden in den Mitgliedstaaten sowie Wirtschafts-, Sozialpartner und weitere Partner der Zivilgesellschaft begleiten gemeinsam die EU-Förderprogramme von der Vorbereitung bis zum Abschluss. So wird die Effektivität der Förderung erhöht und die Transparenz von Entscheidungen gewährleistet. Politik und Verwaltungen beschließen abgestimmt mit den Partnern über den Einsatz europäischer Fördermittel und die Umsetzung der Programme.

Begleitausschüsse EFRE und ESF

Die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Institutionen und Partnern erfolgt über Begleitausschüsse. In Sachsen gibt es zwei Begleitausschüsse: einen für den ESF Plus und einen für den EFRE. Die Begleitausschüsse wachen über die Effizienz und Qualität der Förderung und können Anpassungen vorschlagen. Die Partner sind Teil des Begleitausschusses.

Die genauen Aufgaben und Funktionen der Begleitausschüsse sind in der EU-Verordnung zur Förderung aus den neuesten Strukturfonds beschrieben. Sie können hier in Artikel 38 bis 40 dieser sogenannten Dachverordnung (EU) 2021/1060 nachgelesen werden.

Den Begleitausschüssen gehören an:

Icon Wirtschaft / Arbeitgeber

Wirtschaft / Arbeitgeber

Icon Arbeitnehmer

Arbeitnehmer

Icon Kommunale Vertreter

Kommunale
Vertreter

Icon Soziales

Soziales

Icon Bildung

Bildung

Icon Forschung / Innovation

Forschung / Innovation

Icon Grundsätze

Grundsätze

Icon Umwelt / Klima

Umwelt / Klima

Auswahlverfahren Partnerschaft

Die Vertreter der Partnerinstitutionen im Begleitausschuss werden in einem transparenten Auswahlverfahren bestimmt. Dieses beginnt mit einem öffentlichen Aufruf zur Willensbekundung an einer Mitarbeit im Begleitausschuss.

Kriterien bei der Sichtung der Bewerbungen potenzieller Partner sind:

  • Bedeutung und Repräsentativität der Interessensgruppe
  • Tätigkeitsfeld im Wirkungsbereich des Programms
  • Betroffenheit durch die Strukturfondsförderung
  • Fachliche Kompetenz
  • Bereitschaft und Motivation zur aktiven Teilnahme

Zum Abschluss des Auswahlprozesses werden die Partner berufen und kommen zu einer konstituierenden Sitzung zusammen.

Phasen des Auswahlverfahrens Phase 1 Öffentlicher Aufruf zur Abgabe von Willensbekundungen Phase 2 Partnerauswahl Veranstaltung zur Phase 3 Interne Abstimmung zur Vorbereitung der Berufung Berufung der Partner als Mitglieder der Begleitausschüsse 1. Sitzung Konstituierung des Begleitausschusses
Zwei Comic-Menschen schütteln sich die Hände vor einem Dokument im Hintergrund

Europäischer Verhaltenskodex für Partnerschaften

Die Zusammenarbeit aller Partner, Behörden und fondsbewirtschaftenden Ministerien erfolgt im Rahmen des Europäischen Verhaltenskodex. Diese Verordnung konkretisiert, nach welchen Kriterien die Partner bestimmt werden, in welchen Aktivitäten sie eingebunden werden und in welchem Umfang sie sich beteiligen können.

Die Verordnung gilt auch für die Förderperiode 2021-2027 gemäß Artikel 8 Abs. 4 Dachverordnung (EU) 2021/1060.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Alternativ können Sie dies auch verweigern.