Dresden ESF

Bildungsinstitut desHandels e.V.

Das Projekt wird durchgeführt, um die Gefangenen noch während der Haft individuell zu fördern, um eine Chancengleichheit gegenüber anderen Mitbewerbern auf dem Arbeitsmarkt anzustreben. Die Basis für die Integration ist u.a. eine konfliktfreie Kommunikation, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Stärken und Schwächen des Einzelnen zu erkennen um ihr Leben selbständig zu organisieren und zu sichern. Damit die Aufnahme einer existenziellen Arbeit möglich ist. Um während der Maßnahme eine entsprechend nötige Betreuung zu gewähren, führen wir 4 Maßnahmen mit je 10 Gefangenen durch.
1. Durchführung 16.01.2018 - 09.04.2018 (58 Tage, 464,5 UStd.)
2. Durchführung 10.04.2018 - 05.07.2018 (58 Tage, 462,0 UStd.)
3. Durchführung 09.07.2018 - 26.09.2018 (58 Tage, 464,5 UStd.)
4. Durchführung 28.09.2018 - 21.12.2018 (58 Tage, 467,0 UStd.)
Wöchentlich 40 Unterrichtsstunden (Mo, Die., Do. jeweils 9 UStd. sowie Mi. und Frei. jeweils 6,5 UStd.)
Die induviduelle sozialpädagogische Betreuung der Gefangenen soll die Arbeit der Bewährungshilfen ergänzen und unterstützen.
Theoretische und praktische Unterweisungen erfolgen in der Justizvollzugsanstalt Dresden.

Steckbrief:

Name des Vorhabens:
Sozialpädagogisches Vorhaben für Gefangene
Zeitraum:
18.09.2017 – 28.01.2019
Förderfähige Gesamtkosten:
85.129 €
Ort:
Dresden
Interventions­kategorie:
Aktive Inklusion, nicht zuletzt durch die Förderung der Chancengleichheit und aktiver Beteiligung, und Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit
Förderrichtlinie:
Qualifizierung Gefangener - ESF 2014-2020
Fördergegenstand:
sozialpädagogische Vorhaben
Fonds:
ESF

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Alternativ können Sie dies auch verweigern.