13 verschiedene Fotos von Menschen am Arbeitsplatz

Förderzeitraum 2021 – 2027

Hier finden Sie neben aktuellen Aufrufen und Fördermaßnahmen auch weiterführende Informationen zur Beantragung.

Ein Schmetterling mit ausgebreiteten Flügeln sitzt auf einer Pflanze und im Hintergrund ist ein Mehrfamilienhaus zu sehen.

Mehr Grün in Städten und Gemeinden

Beim Förderbereich „Stadtgrün“ liegt der Fokus auf der Verbesserung der Lebensraumbedingungen von Tieren und Pflanzen in sächsischen Städten und Gemeinden. Die Sicherung und Entwicklung von Habitatstrukturen für einheimische Tiere und Pflanzen im Siedlungsraum verbessert wichtige grüne Infrastrukturen und stärkt stadtökologische Funktionen.

Weitere Informationen unter: www.lsnq.de/stadtgruenlaermradon

Information / Beratung / Antragsstellung "Teil A – EFRE": Hier

Information / Beratung / Antragsstellung "Teil B – Landesprogramm": Hier

Was wird gefördert?

Grundsätzlich gilt: biodiversitätsfördernde Vorhaben in Städten und Gemeinden ab 2.000 Einwohnern

EFRE
  • Vorhaben zur Stärkung und Sicherung biodiversitätsfördernder grüner Infrastrukturen, die der Anlage, Aufwertung oder Vernetzung von Grün- und Freiflächen sowie der bodengebundenen Fassadenbegrünung und extensiven Dachbegrünung und somit dem Ausbau von Grünzügen und Biotopverbünden dienen
  • Konzepte zur Stärkung und Sicherung biodiversitätsfördernder grüner Infrastrukturen im Siedlungsbereich
Landesprogramm
  • Anlage, Aufwertung oder Vernetzung von Grün- und Freiflächen sowie Fassadenbegrünung und extensive Dachbegrünung
    • Anlage, Aufwertung oder Vernetzung von Grün- und Freiflächen, insbesondere Anlage von Gehölzen, Aufwertung oder Vernetzung von Gehölzbereichen, Anlage oder Aufwertung arten- und blütenreicher Wiesen einschließlich mehrjähriger Kraut- und Staudenflächen
    • biodiversitätsfördernde bodengebundene Fassadenbegrünung und extensive Dachbegrünung

Wer wird gefördert?

EFRE
  • kommunale Gebietskörperschaften
  • kommunale Unternehmen
Landesprogramm
  • kommunale Gebietskörperschaften
  • kommunale Unternehmen
  • gemeinnützige Organisationen
  • anerkannte Religionsgemeinschaften

Wie wird gefördert?

Welche Ausgaben können gefördert werden?

EFRE
  • direkte Ausgaben bspw. für die Planung und Durchführung des Vorhabens, die Entsiegelung sowie die Entwicklungspflege im zweiten und dritten Standjahr
  • indirekte Ausgaben für Projektkoordinierung, Projektbetreuung und Koordinierung der Auftragsvergaben; in Höhe von 7 % der förderfähigen direkten Ausgaben (Pauschalfinanzierung)
Landesprogramm
  • Ausgaben bspw. für die Planung und Umsetzung des Vorhabens, das Projektmanagement, Projektorganisation und Projektsteuerung, die Entsiegelung sowie die Entwicklungspflege im zweiten und dritten Standjahr

Wie hoch kann die Förderung sein?

EFRE
  • in Höhe von 75 % der förderfähigen Ausgaben
  • investive Vorhaben mit förderfähigen Gesamtausgabenüber 100.000 Euro
  • Konzepte mit förderfähigen Gesamtausgaben bis maximal 50.000 Euro
Landesprogramm
  • in Höhe von 90% der förderfähigen Ausgaben für gemeinnützige Organisationen und anerkannte Religionsgemeinschaften
  • in Höhe von 80% der förderfähigen Ausgaben für kommunale Gebietskörperschaften und kommunale Unternehmen
  • investive Vorhaben mit förderfähigen Gesamtausgaben bis einschließlich 100.000 Euro

Eine EFRE-Förderung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Alternativ können Sie dies auch verweigern.